Belinda

Belinda wurde am Valentinstag vor….gar nicht allzu langer Zeit in Wolfenbüttel geboren, was Euch jetzt die ganzen Umstände mit dem Reisen in eine Kleinstadt verschafft. Ihr hat das durchweg blumenlose Geburtstage eingebracht – die sind doch so teuer um die Zeit. Trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb) hat sie eine Vorliebe für Pflanzen und Tiere entwickelt, die Mark einen Dschungel und eine Menagerie befürchten lassen. Wie wird er sich freuen, wenn daraus „nur“ ein Dschungel und ein (mittelgroßer) Hund wird.

Belinda kam über einen Umweg nach München, der sie auf eine der bezauberndsten Inseln der Welt führte (Ja, Bali ist auch schön. Aber Amrum!!!!). Halb Strand, halb Wald und Reetdach-Dörfer hat sie alles, was man so braucht für das Introvertiertenleben –  Strände, an denen immer ein freier Platz zu haben ist (das Wasser ist NICHT kalt), romantischer Platz unter dem Leuchtturm, freie Sicht auf Meer und Dünen und genug Schietwetter für viel Tee, Tote Tante oder Pharisäer am Kaminfeuer. Besonders gut nach einem Spaziergang um die Odde, da gibt es Gratispeeling gleich dazu.

München war eigentlich geplant für zwei, drei Jahre, aber die Stadt hat einen besonderen Zauber, dem nicht leicht zu widerstehen ist. Belinda arbeitet immer noch daran, die Stadt näher ans Meer zu bringen, aber das gestaltet sich doch ein wenig schwierig. Also reist sie viel und gerne und macht Photos wo es nur geht.

In München hat Belinda für eine Software – Firma mit Kollegen aus mehr als zwanzig verschiedenen Ländern zusammengearbeitet, und sie hatte eigentlich vor, dort zu bleiben. Aber neuneinhalb Jahre später spazierte ein ganz bestimmter junger M Belinda began working for an American software company, with a great team of people from more than 20 nations, and she fully intended to settle down there.  But nine and a half years later, there walked a certain someone through the door – and the rest is history 😉

Schreibe einen Kommentar